WOYO

WOYO – was bringt „Workout-Yoga“?

Allen Hatha Yoga Lehrern möchte ich dieses Buch ans Herz legen:

“WOYO – Workout-Yoga”

Das moderne Yoga-Training von Sonja Söder und Peter Schlösser, erstmals erschienen 2006 im Copress Verlag.

 

“Sind eure Teilnehmer noch keine Akrobaten? Nein? Der Einsatz von Hilfsmitteln im Hatha Yoga: Gurte, Blöcke, usw. lohnt sich. Bestimmte Muskelgruppen und Bewegungsabläufe trainieren, gezielt dehnen und auf Asanas vorbereiten, dabei hilft WOYO. Toll auch für Reha, ältere Teilnehmer und die eigene Praxis!”

 

….so lautet meine Kurzrezension.

Was Yogaschüler und Teilnehmer über WOYO sagen ist, dass ihnen dieses Training die (insbesondere) Rückenschmerzen gelindert und ihnen einen Einstieg in die Welt des Hatha Yoga ermöglicht hat.

Über das Buch heißt es, dass es einfach und verständlich geschrieben ist, so dass ein Anfänger sich leicht zurecht findet.

 

Was ich aber vor allem interessant finde, ist die Aussage, besonders von älteren Menschen, die nicht besonders beweglich sind und eventuell auch schon körperliche Beeinträchtigungen, wie etwa Probleme mit den Bandscheiben usw. haben, dieses Buch und das darin beschriebene Training in den Himmel loben!

 

Zitat: “Es hat meine Schmerzen zu 100% beseitigt!” (Das TRAINING, nicht das Buch, Anm. von mir).

 

Diese Erfahrung habe ich dann übrigens auch in meinen Kursen gemacht, in denen nicht nur junge Hüpfer sind.

Ich verwende die WOYO Übungen als Karana für meine Teilnehmer.

Karana sind hinführende Übungen, also Übungen, die den Körper auf eine Asana vorbereiten, ihn dorthin führen.

 

Es werden Hilfsmittel vielseitig eingesetzt, auf ganz simple Weise, und so kann sich die ganze Kurstruppe gemeinsam auf die Asana Gruppen zu bewegen, ohne dass

  1. Unterschiede allzu deutlich zutage treten und einzelne Teilnehmer sich unzulänglich und frustriert fühlen,
  2. die Gefahr besteht, dass einzelne sich weiter vorwagen, als ihnen gut tut,
  3. sich einzelne überfordert fühlen,
  4. der Sinn und Zweck von Hatha Yoga ins Hintertreffen gerät,
  5. die Wirkung von Hatha Yoga verloren geht!

 

Abgesehen davon kann ich sehr gezielt einzelne Muskelgruppen im Sinne von Hatha Yoga trainieren.

 

Dieses Buch zeigt einen wirklich anschaulich wie man die Übungen Schritt für Schritt aufbauen kann bis zur Endhaltung mithilfe des Einsatzes von Block und Gurt ist es möglich Yoga kennenzulernen ohne gleich in die Endhaltung gehen zu müssen.

 

Was bringt das uns als Yogalehrer?

Je nach Tradition ist der Einsatz von Hilfsmitteln für die Hatha Yoga Praxis nur ein kleines Randthema und dann kommt es natürlich auf deinen Ausbilder an, wie viel Wert er oder sie der Weitergabe dieser Trainingshilfen beimaß …..

 

Mir selber hilft das Training, ich bin keine Gummipuppe! Die Fortschritte durch WOYO in Bezug auf Flexibilität sind deutlich besser als in der klassischen Asana Praxis.

UND:

Teilnehmer können viel besser ihren Fortschritt spüren und melden dies auch zurück!

 

Mein Fazit:

Für die eigene spirituelle Praxis ist es ja nicht so elementar wichtig, fortgeschrittene oder auch nur mittelschwere Asanas ausführen zu können. Legen wir also die Latte hier für unsere Teilnehmer nicht so hoch und bieten ein strukturiertes, schrittweises Herangehen und Erlangen von mehr Kraft und Flexibilität durch den häufigeren und gezielteren Einsatz der Hilfsmittel! WOYO – Superbuch!

 

Achso ja, ein “Workout” im schweißtreibenden Sinne ist es nicht, wie ich finde, denn ich leite die Übungen ganz genau wie Yogaübungen an, in Ruhe.

 

Klicke auf das Buch, dann kannst du es dir bei Amazon noch einmal genauer anschauen:

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.